Klipp & Klar

Seit über 10 Jahren unterstützt und begleitet Klipp & Klar Einzelpersonen und Familien in psychosozialen Krisen. Wir bieten Betroffenen professionelles Case-Management und ein breites Spektrum bewährter Hilfsangebote, die sich flexibel an ihren individuellen Bedarf anpassen. Ergänzend zu unseren bisherigen Tätigkeiten bietet Klipp & Klar ab Januar 2023 integrierte psychiatrische und psychotherapeutische Behandlungen für Erwachsene und Jugendliche. Dafür haben wir vor kurzem unsere Tochtergesellschaften „Klipp & Klar Medical“ und „Klipp & Klar Psychotherapie“ gegründet. Beide nehmen im Januar 2023 ihren Betrieb auf.

Unternehmensstruktur

Zeichenfläche 1.png

Angebotsspektrum

Case-Management, Psychotherapie, Psychiatrie, Sozialpädagogische Einzel- und Familienbegleitung, Besondere Volksschule, Psychiatrische-Spitex, Arbeitsintegration, Wohnbegleitung, Weiterbildung für Fachpersonen, Forschung.

 

Schwerpunkte

AD(H)S, Autismus, komplexe Traumatisierung, Dissoziation

Aktuelle Standorte

Klipp & Klar

Bahnhofstrasse 5, 2502 Biel (BE) www.klippundklar.ch

Libereco

Hauptstrasse 153, 4565 Recherswil (SO) www.libereco.info

Gemeinsame Haltung

In unserem Einsatz für das Wohlergehen von Menschen in komplexen psychischen und sozialen Problemlagen, lassen wir uns von folgenden Prinzipien leiten:

 

Individualität und Gleichwürdigkeit. Wir sind überzeugt, dass es ausnahmslos jedem Menschen zusteht, in seiner Individualität und Würde anerkannt und ernst genommen zu werden. Wir respektieren die Einzigartigkeit und Identität jeder Person, der wir in unserer Arbeit begegnen – mit all ihren sichtbaren und unsichtbaren Eigenschaften, Zugehörigkeiten und Erfahrungen. Jeder Mensch hat eigene Stärken und einen individuellen Weg des Heilwerdens. Wirksame Unterstützung stärkt diese individuellen Ressourcen und richtet sich flexibel nach den Bedürfnissen von Hilfesuchenden. Dafür braucht es Offenheit, Kreativität und Gelegenheit zur Mitgestaltung.

Systemische Perspektive. Wir gehen davon aus, dass Handeln, Denken und Fühlen von Menschen darauf ausgerichtet sind, Grundbedürfnisse zu erfüllen. Strategien zur Erfüllung solcher Grundbedürfnisse üben wir in einem bestimmten Kontext und ausgehend von bestimmten Erfahrungen ein. In einem veränderten Kontext können eingeübte Strategien ihre Sinnhaftigkeit verlieren, zum Hindernis werden und Leiden verursachen. Wirksame Unterstützung ist kontext- statt krankheitsorientiert und setzt sich sensibel mit körperlichen und psychischen Bewältigungsstrategien auseinander. Dafür braucht es Bereitschaft, sich mit sich selbst und mit anderen auseinanderzusetzen.

Wohltuende Begegnung. Wir wissen, dass Begegnung Angst machen kann: Viele Menschen erleben, dass Menschen einander schlimme Verletzungen zufügen. Wir wissen aber auch, dass Begegnung wohltuend und heilsam sein kann. Deshalb bemühen wir uns, mit anderen und mit uns selbst jederzeit einen gesunden, wohltuenden Umgang zu pflegen. Einen Umgang geprägt von Wohlwollen, Augenhöhe, Verbindlichkeit, Aufrichtigkeit, Zutrauen, Freundlichkeit und Fürsorge. Wir wollen tragende, verlässliche Beziehungen knüpfen, in denen Grenzen gesetzt und respektiert werden und Menschen wachsen und sich entfalten können.

Vernetzung und Kooperation. Wir wissen, dass wertvolle Hilfe für Betroffene aus unterschiedlichsten Richtungen kommt, von formellen und informellen Helfer*innen. Wir sind uns bewusst, dass Unterstützung von Angehörigen und Peers genauso wichtig ist wie die von Fachpersonen. Wir sind bestrebt, den Austausch, die Koordination und die Zusammenarbeit zwischen Helfernetzwerken zu fördern und kollaborative Veränderungsprozesse anzustossen.

Wirksamkeit und Weiterentwicklung. Wir richten unser Handeln danach, was sich als wirksam erweist. Wir sind bestrebt, aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse, neue Methoden und bewährte Praktiken in unsere Therapie-, Beratungs- und Bildungsangebote zu integrieren und sie durch eigene Forschung voranzutreiben. Wir haben den Mut, Neues auszuprobieren und uns kontinuierlich weiterzuentwickeln.